Sparsames Fahren. Wie kann man den Treibstoffverbrauch minimieren?

Sparsames Fahren. Wie kann man den Treibstoffverbrauch minimieren

Hier haben wir alle bekannten und unbekannten Techniken und Kenntnisse gesammelt, mit deren Hilfe du dein Treibstoffbudget optimieren kannst.
Sparsames Fahren wird bei Autofahrern immer beliebter.
Bei vielen modernen Autos bauen die Hersteller einen Eco-Modus ein. Dadurch wird das Fahrzeug automatisch treibstoffsparend gesteuert: Er hält das Fahrzeug bei niedrigen Drehzahlen in Bewegung, stellt den Motor bei Stillstand ab und reguliert den Betrieb der Klimaautomatik. Diese Option hat aber auch Nachteile.

Eco-Modus
Diese 3 Tasten verwenden die Änderungsmodi eines Hybridautos. Quelle : Adobe Stock

Da beim eingeschalteten Eco-Modus das Auto selbst alle Entscheidungen trifft, kann diese Betriebsart zu gewissen Unannehmlichkeiten führen (z.B. wenn du die komplette Leistung deines Autos dringend benötigst – für Notüberholungen, usw.). Wir empfehlen also, die folgenden Methoden zu verwenden, um den gesamten Verkehrsablauf zu kontrollieren und dabei auch Geld sparen zu können.

Reduziere die Ladung!

Der Treibstoffverbrauch hängt direkt vom Gewicht des Gepäcks im Auto ab. Deshalb wäre es sinnvoll, das Auto regelmäßig von alten Zeitschriften, Schuhen, Spielzeug, also von allem, was wir nicht brauchen, oder schon lange nicht mehr benutzt haben, zu entlasten. Auf diese Weise kannst Du Dein Auto auch um einige Kilogramm leichter machen.
Bei den Stadtfahrten kannst Du auf ein schweres Reserverad zugunsten einer kleinen Pumpe verzichten. In der Regel lässt ein beschädigter Reifen die Luft eher langsam aus, so dass Du mit Hilfe dieser Pumpe dein Auto problemlos bis zum nächsten Reifendienst fahren kannst.

Minimiere den Luftwiderstand!

Durch alle abstehenden Teile wie Dachträger, Fahrradträger oder vom Hersteller nicht vorgesehene Spoiler, wird der Luftwiderstand erhöht, was auf den Treibstoffverbrauch einen unmittelbaren Einfluss hat. Daher ist es sehr empfehlenswert, diese abzubauen.
Achte auch darauf, die Fenster während der Fahrt geschlossen zu halten – offene Fenster verursachen zusätzlichen Luftwiderstand.

Tritt beim Anlassen nicht auf’s Gaspedal!

(Für Schaltgetriebe)
Bei älteren Modellen war es notwendig, heutzutage jedoch nicht mehr – bei jedem Motorstart das Gaspedal betätigen. Die für den Start benötigte Treibstoffmenge wird automatisch angepasst.
Mehr über die Besonderheiten des Schaltgetriebes kannst Du hier lesen.

Fahr los, sobald der Motor läuft!

Lege los, sobald der Motor ruhig zu laufen beginnt.
Jede Sekunde Standzeit bedeutet Treibstoffverlust.
Während der Fahrt erreicht der Motor schneller die Betriebstemperatur, man sollte  ihn nur auf den ersten Kilometern nicht überlasten.

Schalte schnellstmöglich in den zweiten Gang!

(Für Schaltgetriebe)
Sobald das Auto losfährt, solltest Du in den zweiten Gang wechseln. Beim Ziehen des ersten Gangs wird der Treibstoffverbrauch wesentlich höher.

Achte auf optimalen Gangwechsel!

(Für Schaltgetriebe)
Wann ist der Gang zu wechseln?
Es ist eine der am häufigsten gestellten Fragen, die sich auf sparsames Fahren beziehen. Die Antwort ist: Wenn der Motor sein maximales Drehmoment erreicht. Wenn Hochgeschwindigkeitsmotoren ausgeschlossen sind, dann nicht später als bei 3500 UpM.
Dadurch läuft der Motor im Bereich des niedrigen Treibstoffverbrauchs weiter. Überraschenderweise wird der Treibstoffverbrauch dabei nicht durch die Dynamik beeinflusst, mit der das Gaspedal betätigt wird.
(Für Automatik-Getriebe)
Bei Fahrzeugen mit Automatikgetrieben ist es wichtig, Kickdown und Sport-Modi zu vermeiden. Außerdem wird der Betrieb im Winter-Modus empfohlen, denn in diesem Fall erfolgt der Gangwechsel bei niedrigeren Drehzahlen und niedrigerem Treibstoffverbrauch.

Überschreite nicht die sparsame Geschwindigkeit!

Fahr das Auto langsam und ruhig an und beschleunige sanft und konstant. Fahr mit einem gleichmäßigen Tempo und Bremse nicht unnötig. Der Treibstoffverbrauch hängt sehr stark von der Geschwindigkeit deines Fahrzeugs ab. Das heißt, dass bei jedem Auto, dessen Geschwindigkeit mehr als zwei Drittel der Höchstgeschwindigkeit beträgt, der Treibstoffverbrauch sehr hoch ist.
Den Berechnungen nach, liegt die sparsamste Geschwindigkeit bei 90 km/h.
Dafür gibt es offensichtliche Gründe: Mit steigender Geschwindigkeit steigen auch der Lauf- und Luftwiderstand. Wenn der Laufwiderstand mit steigender Geschwindigkeit linear ansteigt, steigt der Luftwiderstand exponentiell. Oder anders gesagt: Verdopplung der Geschwindigkeit bedeutet vierfacher Verbrauch.

Nutze die Motorbremse!

(Für Schaltgetriebe)
Man sollte häufiger die Motorbremse verwenden. Die Treibstoffzufuhr wird in diesem Fall automatisch abgestellt.
Beachte dabei den Gang spätestens bei 1200 UpM auf einen niedrigeren zu wechseln, sonst erhöht sich der Verbrauch. Die obere Drehzahlbegrenzung spielt dabei keine Rolle.
Für die Sicherheit des Fahrers ist es auch wichtig, das Motorbremsen zu beherrschen.
Mehr über das sichere Fahren kannst du in jeder Fahrschule erfahren, deren Liste du auf unserer Website ClickClickDrive.de findest.

Bei Rot, Motor aus!

Viele Fahrzeuge verfügen über eine Stop & Start Option. Da ein Auto beim Stillstand keinen Treibstoff benötigt, wird der Motor vom Computer abgeschaltet und auf Wunsch des Fahrers (z.B. durch Betätigung vom Gaspedal) wieder gestartet.
Es stellte sich heraus, dass ein 6-Sekunden Stillstand an einer Ampel mit abgestelltem Motor auch sparsam ist. Sollte die Stop & Start Option bei deinem Auto fehlen, kannst du ruhig den Motor manuell abstellen. Es ist dabei jedoch zu beachten: Das Auto muss fahrbereit sein.
Erstaunlicherweise verbraucht der Motor im Leerlauf relativ viel Treibstoff, deswegen schalte den Motor aus, wenn der Motorbetrieb nicht benötigt wird. Hier gilt eine einfache Faustregel: Steht das Auto länger als dreißig Sekunden, Motor abstellen.

Halte den Abstand und fahr vorausschauend!

Fürs Autofahren, insbesondere für sparsames Fahren, ist es wichtig, vorsichtig zu sein. Wenn man einen größeren Abstand einhält, kann man das Motorbremsen häufiger benutzen. Es ist vorteilhaft, Ampeln aus größerem Abstand zu beobachten, um scharfes Bremsen möglichst zu vermeiden. Je seltener das Bremspedal betätigt wird, desto weniger Treibstoff wird verbraucht.

Spar Energie!

Neben der Fahrweise und dem Zustand des Fahrzeugs wird der Treibstoffverbrauch durch eine ganze Reihe weiterer Faktoren beeinflusst.
Erstens sind es Stromfresser wie bspw. leistungsstarke Scheinwerfer, andere Lichtquellen oder auch Audio- und Videogeräte. Diese können über die Lichtmaschine einen großen Teil der Motorenergie verbrauchen, was zugleich zusätzlicher Verbrauch bedeutet.
Zweitens ist es die Klimaanlage (Klimaautomatik), deren Kompressor einen erheblichen Teil der Motorleistung verbraucht. Eine laufende Klimaanlage kann den Verbrauch um 5 – 20% ansteigen lassen. Je niedriger die Motorleistung, desto höher der Verbrauch.

Achte auf den korrekten Reifendruck!

Vergiss nicht, den Reifendruck regelmäßig zu überprüfen. Bei der Verringerung des Reifendrucks um 0,5 Bar steigt der Verbrauch um bis zu 15%. Die Stellwinkel müssen auch regelmäßig kontrolliert werden.

Lass dein Auto auslaufen!

(Für Automatik-Getriebe)
Übrigens führt dynamisches Fahren nicht unbedingt zur Verschwendung. So können beispielsweise die oben empfohlenen sanften Geschwindigkeitszunahmen durch die kurzen Schübe ersetzt werden, wonach beim Loslassen des Gaspedals das Fahrzeug noch einige Zeit auslaufen wird. Mit dieser Methode kann man auch einen sparsamen Verbrauch erzielen. So ein Trick ist am Besten für Langstreckenfahrten geeignet.

Tanke Dein Auto mit Super Plus Benzin!

Tanke Dein Auto mit Super Plus Benzin


Tanke Dein Auto mit Super Plus Benzin – Quelle : Adobe Stock
Die Vorteile:

  • Senkung des Treibstoffverbrauchs um ca. 8-12%, was wesentlich kostengünstiger ist;
  • positive Wirkung auf den Motor: Die Treibstoffversorgung- und das Verbrennungssysteme funktionieren bei modernen Antriebsarten effizienter;
  • Leistungssteigerung: Es werden die vom Hersteller vorgesehenen Möglichkeiten eines Turbomotors genutzt, sodass bei höheren Drehzahlen die Traktion verbessert wird;
  • flexible Motorsteuerung: Der Antrieb ist eher bereit, auf alle Wünsche des Fahrers zu reagieren. Agilere Geschwindigkeitszunahmen erfolgen sowohl in der Stadt als auch auf der Autobahn;
  • bei den Autobahnfahrten muss seltener das Gaspedal betätigt werden, wodurch der Verbrauch wesentlich verringert und die Lebensdauer des Motors verlängert wird.

Ergebnisse von Versuchen zum sparsamen Fahren Eco Driving.

Die sorgsame Einhaltung aller oben genannten Regeln des sparsamen Fahrens führt manchmal zu beeindruckenden Ergebnissen. So verbrauchte der Kleinwagen Skoda Citigo nur 3,7 L Benzin für die 234 Kilometer lange Strecke bei der traditionellen Eco-Rallye in Europa. Dieses Ergebnis ist besonders eindrucksvoll, denn die durchschnittliche Fahrgeschwindigkeit betrug rund 70 km/h bei einem Verbrauch von 1,58 Litern pro 100 Kilometer. Da muss mal betont werden, dass der Hersteller für dieses Modell den Treibstoffverbrauch von 3,9 Litern / 100 km außerhalb der Stadt für eine 1-Liter-Version des Motors mit einer Leistung von 60 PS und einem Drehmoment von 95 Nm angegeben hatte.

Benzin sparen
Benzin sparen – Quelle : Pexels

Es liegt auf der Hand, dass, wenn man solche Ergebnisse erzielen möchte, es besser ist, die leichten Kleinwagen mit niedrigem Energieverbrauch und aerodynamischer Form zu bevorzugen. Ein schwerer Geländewagen mit einem leistungsstarken Motor passt zu Eco Driving nicht besonders gut. Andersrum werden solche Kenntnisse und Fertigkeiten sowohl bei einem Kleinwagen, als auch bei einem großen Geländewagen immer von Nutzen sein.
Im Vergleich zum ineffizienten Fahren kann eine sparsame Fahrweise einem Fahrer bis zu 25% an Benzinkosten sparen. Auf unserer Website ClickClickDrive.de kannst Du jederzeit eine optimale Fahrschule auswählen, wo du sparsames Fahren lernen und deine Fertigkeiten verbessern kannst.
 

Mehr lesen
Sollte ich einen Gebrauchtwagen als mein erstes Auto kaufen?