Auto tanken – so geht’s richtig an der Tankstelle

Es kommt oft vor, dass Fahranfänger, die gerade einen Führerschein bekommen haben, einige Zeit brauchen, um sich an die neue Rolle eines Fahrers zu gewöhnen. So sehr es wünschenswert wäre, ist es so gut wie unmöglich in der Schulung absolut alle Fahrsituationen durchzulehren, geschweige denn jede Handlung auf den neusten Stand zu bringen. Außerdem legen die Fahrschullehrer in den Fahrschulen weniger Wert auf scheinbar primitive Fragen wie z.B.:

„Wo kann man Öle und verschiedene Flüssigkeiten nachfüllen?“

„Wie wechselt man die Reifen?“ und insbesondere 

„Wie, wann und wo wird ein Wagen getankt?“.

Wenn du gerade dabei bist, einen Führerschein zu bekommen, ist dir diese Situation wahrscheinlich bekannt. Damit Neueinsteiger, nachdem sie den lang ersehnten Führerschein erhalten haben, nicht mit den Tanken-Gedanken hängen bleiben, werden wir in diesem Artikel über alle wichtigen Eigenheiten des Tankens sowie über die Besonderheiten der deutschen Tankstellen erzählen.

Wann soll man tanken?

Herzlichen Glückwunsch, du hast ein eigenes Auto! Wann musst du es betanken? Lass uns sofort klarstellen: hier gibt es mehrere unterschiedliche Meinungen. Nach einer davon wird es nicht empfohlen, darauf zu warten, bis die Warnleuchte im Cockpit angeht; nach anderer Meinung macht es nichts, wenn man erst nach dem Warnleuchte-Signal tankt. Hier solltest du dich nur auf dich selbst verlassen – wenn du dir sicher bist, dass du genug Tankfüllung hast um zur nächsten Tankstelle zu schaffen, kannst du warten bis die Tanklampe angeht. Das solltest du im Gedächtnis halten, dass die blinkende Warnleuchte darauf hinweist, dass noch ca. 7 Liter Kraftstoff im Tank vorhanden sind. Beim durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch, reicht dies für ca. 30-50 km Fahrstrecke. Der Verbrauch steigt aber bei starken Beschleunigungen, Kurvenfahrten und Aufsteigen. Achte daher darauf, dass du Besuche von Tankstellen richtig planst!

Falls es doch nicht genug Kraftstoff ist und du auf der Straße stehen bleiben musst, halte vorsichtig am Straßenrand an (wenn es auf diesem Straßenstück überhaupt erlaubt ist) und schalte die Warnblinkanlage ein. Danach, muss entweder das Auto zur nächsten Tankstelle geschleppt werden, oder man holt von der nächsten Tankstelle in einem Kanister etwas Kraftstoff mit. Mehr Infos über die Abschleppregeln findest du in unserem vorherigen Artikel.

Wir empfehlen dir nicht, jedes Mal auf die Warnleuchte-Meldung zu warten, sondern dann dein Auto zu tanken wenn die Kraftstoffanzeige 1/3 des Tankvolumens anzeigt. Lass es zu deiner Gewohnheit werden! Und natürlich, wenn du eine lange Reise planst, ist es immer gut einen Kanister voll mit Benzin mit dabei zu haben. Darum solltest du dich vorab kümmern!

Wo kann man ein Auto tanken?

Mit der Suche nach einer Tankstelle in Deutschland solltest du eigentlich gar keine Schwierigkeiten haben, denn dieses Land hat die größte Anzahl von Tankstellen in ganz Europa. Tankstellen findest du ganz gut, sowohl in Großstädten, als auch in kleinen Vororten. Aral, Shell, Total, Jet und Esso sind die bekanntesten auf dem Markt.

Jetzt lass uns ein wenig über die Preise reden. Deutschland hat keine eigenen reichen Erdölvorkommen, daher muss das Land Rohstoffe aus anderen Ländern kaufen. Dies beeinflusst die Gesamtkosten des Kraftstoffs stark, weil der größte Teil des Preises pro Liter Benzin oder Diesel die Steuern sind. Im Jahr 2019 beträgt der Minaralölsteuersatz 

65,45 Cent pro Liter oder 44% des gesamten Benzinpreises.

Die Hauptaufgabe der Mineralölsteuer ist die Regelung der Fahrzeuganzahl. Sie wird von der Regierung dazu genutzt um die Anzahl der Fahrzeuge auf den Straßen durch Erhöhung der Kraftstoffkosten zu reduzieren und dadurch die allgemeine Umweltsituation im Land zu verbessern. Teilweise gibt es aus diesem Grund, sowohl in Deutschland als auch in ganz Europa, jedes Jahr immer mehr Radfahrer und Fußgänger. Das zweite Ziel der Regierung besteht darin, die Straßeninfrastruktur auf einem hohen Niveau zu erhalten.

Das sind Durchschnittspreise für verschiedene Kraftstoffe vom Juli 2019:

Auto tanken - so geht's richtig an der Tankstelle
Foto: Adobe Stock

95 / Normal E10 – €1,43

95 / Super – €1,45

98 / Super Plus – €1,66

Diesel – €1,23

Erdgas – €0,62

Es sollte angemerkt werden, dass die meisten Atemwegs- und andere (auch tödlichen) Krankheiten, nicht nur durch hohe Luftverschmutzung, sondern auch durch einen hohen Stickoxidgehalt im Abgas verursacht werden. 60% davon werden durch mit Diesel betankte Fahrzeuge in die Umwelt freigesetzt.

Die Preisunterschiede an verschiedenen Tankstellen können bis zu 10 Euro Cent pro Liter betragen! Beim Volltanken kannst du also 5 € auf einmal sparen! Für einen Studenten ist es recht viel. Daher ist es wichtig, die Preise an verschiedenen Tankstellen gründlich zu analysieren. Dazu kannst du Online-Dienste wie z.B. tanke-guenstig.de und clever-tanken.de nutzen. Mit deren Hilfe kannst du die günstigste Tankstelle in deiner Nähe finden und dich über die aktuellen Kraftstoffpreise informieren. In der Regel ist die Qualität des Kraftstoffs überall gut, so dass du Dir keine Sorgen über niedrigere Preise machen musst.

Übrigens: Die Kraftstoffpreise an deutschen Tankstellen ändern sich sprungweise. Obwohl diese Änderungen nicht wesentlich sind, solltest du es doch wissen. Autofahrer haben festgestellt, dass am günstigsten abends zwischen 19:00-20:00 Uhr getankt wird und am teuersten – morgens und nachts. Am Freitag sind die Preise am höchsten und am Sonntag am niedrigsten. Am Montag morgen steigen sie wieder, wenn alle Menschen beruflich unterwegs sind.

Wie wird ein Auto betankt?

Schau Dir zuerst dein Auto an und finde heraus, ob sich der Tankdeckel links oder rechts befindet. So verstehst du, mit welcher Seite du zur Tankstelle fahren musst. Mach es am besten vorher, damit du beim Versuch den Schlauch zu ziehen nicht lächerlich aussiehst.

·         Stell den Motor vor dem Tanken ab und zieh die Handbremse an.

·         Öffne den Tankdeckel (in der Regel wird er mit einer Taste oder einem Hebel im Innenraum geöffnet).

·         Schraube die Kappe ab.

·         Nimm vorsichtig die Zapfpistole mit dem benötigten Kraftstoff heraus (normalerweise werden fast alle Autos mit 95 E10 getankt, aber es ist besser diese Frage im Voraus zu klären).

·         Stecke die Zapfpistole in die Tanköffnung rein und drücke den Hebel damit sie einrastet.

·         Schließe das Auto und geh zur Kasse. Dort nennst du die Nummer der Zapfsäule.

·         Warte bis die Kraftstoffzufuhr zu Ende ist und wiederhole alle Handlungen in umgekehrter Reihenfolge.

Das war’s. Du bist jetzt fertig mit dem Tanken! Übrigens, bei vielen Neueinsteigern bleibt die Unsicherheit des selbstständigen Tankens nur während der ersten Male. 

Wenn du diesen Artikel interessant findest, markiere es mit „Gefällt mir”. Unseren Blog https://www.clickclickdrive.de/blog/ kannst du auch abonnieren, hier findest du immer viele hilfreiche Informationen.

Viel Glück auf den Straßen!

Mehr lesen
Woher kommt das Clickgeräusch, das man bei eingeschalteten Fahrtrichtungsblinkern hört?