⭐⭐⭐⭐⭐ Fahren lernen leicht gemacht

rote ampel fahren lernen
Quelle : Pexels

Fahren lernen leicht gemacht

Den Führerschein machen gehört zu den wichtigsten Meilensteinen im Leben. Damit das mit der Fahrprüfung auch problemlos klappt, ist es wichtig, im Vorfeld einige Punkte zu beachten.
Fahren lernen muss nicht schwierig und zeitaufwendig sein, jedoch ist es wichtig, dass Fahrschüler dem Thema seriös begegnen. Alles beginnt mit der Theorie, denn dieser Teil des Fahrenlernens liefert die nötigen Grundlagen für die praktische Seite des Autofahrens. Wenn es soweit ist und Du in der Fahrschule endlich fahren lernst, solltest Du bereits über die nötigen Kenntnisse verfügen, um Dich im Verkehr zurechtzufinden. Es ist von Vorteil, die genaue Bedeutung sämtlicher Verkehrsschilder zu kennen – auf diese Weise findest Du Dich sofort mühelos im Stadtdschungel zurecht.

Übung macht den Meister

Zwar lernst Du in der Fahrschule das Nötige, um die Fahrprüfung zu bestehen, jedoch bedeutet das noch längst nicht, dass Du Dich nach bestandener Fahrprüfung hinter dem Lenkrad wohlfühlst. Das Ziel Deiner Fahrstunden besteht darin, die Fahrprüfung abzulegen – richtig fahren lernen lernst Du erst dann, wenn Du Deinen Führerschein bereits in der Tasche hast. Wie bei allen anderen Tätigkeiten macht auch hier Übung den Meister – deshalb ist es empfehlenswert, nach bestandener Fahrprüfung weiterhin zu üben und Deine Fahrkünste zu verbessern.

Fahrschulklassen Piktogram - Quelle: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Quelle: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Während sich einige Führerscheinnovizen noch verunsichert fühlen und beim Fahren nervös sind, kommt es bei anderen zu Selbstüberschätzung und kopflosem Handeln, was schlimme Folgen haben kann. Deshalb ist es wichtig, beim Fahren einen kühlen Kopf zu bewahren und sich durch nichts ablenken zu lassen. Fahren lernen bedeutet, dass Du ein Gefühl für Risiken im Straßenverkehr entwickelst und dabei lernst, Problemen zu entgehen und tückische Situationen auf ein Minimum zu reduzieren. Es gilt, das erworbene Wissen nachträglich in der Praxis umzusetzen – dies ist jedoch leichter gesagt als getan! Deshalb ist es besonders wichtig, sofort nach der Fahrprüfung besonders viel Fahrerfahrung zu sammeln.

In der passenden Fahrschule fahren lernen

Wenn Du endlich zu Deinen Fahrstunden antrittst, ist es wichtig, dass Du ruhig und gelassen bist, denn oft machen einem beim Fahren die Nerven einen Strich durch die Rechnung. Zu den Aufgaben Deines Fahrlehrers gehört, sich auf Dich einzustellen und Dir eventuelle Ängste zu nehmen. Ein guter Fahrlehrer ist einfühlsam und geduldig, wenn es mit Schalten, Bremsen und Gasgeben nicht auf Anhieb klappt.

rote ampel fahren lernen
Quelle : Pexels

Wie viele Stunden Du brauchst, um fahren zu lernen, ist eine individuelle Angelegenheit. Auf jeden Fall solltest Du genügend Stunden nehmen, um selbstbewusst hinter dem Lenkrad zu sitzen – es macht also durchaus Sinn, ein paar Stunden mehr zu üben, um die Fahrprüfung mit fliegenden Fahnen zu bestehen. Teile Deinem Fahrlehrer mit, wenn Du besondere Bedürfnisse oder Ziele hast – auch bisherige Fahrerfahrung kann sich in diesem Falle als durchaus nützlich erweisen und sollte unbedingt erwähnt werden. Dein Fahrlehrer sollte Dir die Freude am Autofahren übermitteln, denn mit Spaß und Humor lernt es sich doppelt so schnell!

Du bist ein Führerscheinanwärter und suchst nach einer passenden Fahrschule in deiner Stadt oder Region? Dann nutze gleich unsere Fahrschulsuche oder lass dich von unseren Experten ausführlich beraten. Das ClickClickDrive-Team freut sich auf dich. Ruf uns direkt an 030 – 568 37 631, Chatte mit uns, oder schreib uns eine E-Mail unter [email protected]! ??????

Mehr lesen
Mangel an Ladestationen
Elektroautos: Vor- und Nachteile