Wie schleppt man ein Auto richtig ab?

Wie schleppt man ein Auto richtig ab?

Das Abschleppen ist eine jedem erfahrenen Fahrer bekannte Methode der Fahrzeugbeförderung, weil es auf der Straße jederzeit benötigt werden könnte.
Wie man weiß, kann das Auto zu ungünstigsten Zeiten auf der Straße liegen bleiben und schon ein leichtes Versagen kann zum Ausfall des ganzen Wagens führen. In diesem Fall, wird entweder ein Bergefahrzeug oder die Kenntnisse des richtigen Abschleppens benötigt.

Aus diesem Grund sollte jedes Fahrzeug neben dem Reserverad und anderen wichtigen Zubehörteilen auch über ein Abschleppseil verfügen. Der Fahrer selbst muss wissen, wie er sein Fahrzeug abschleppen kann.

Lass uns also im einzelnen die Besonderheiten und Regeln des Abschleppens betrachten.

Wie schleppt man ein Auto richtig ab?Foto: Adobe Stock

Was ist beim Abschleppen zu beachten?

In Deutschland ist das Abschleppen von ausschließlich betriebsunfähigen Fahrzeugen erlaubt – falls der Wagen nicht vor Ort repariert werden kann. Das Fahrzeug darf nur über kurze Strecken abgeschleppt werden. Mit Hilfe eines Abschleppseils wird das Fahrzeug auf kürzestem Wege zum nächsten Parkplatz oder zur nächsten Werkstatt gebracht.

Abschleppregeln in Deutschland:

  • Wird es im Dunkeln abgeschleppt, müssen die Standlichter eingeschaltet sein.
  • Während des Abschleppens müssen beide Autos das Warnblinklicht ständig eingeschaltet haben.
  • Die Höchstgeschwindigkeit darf 50 km/h nicht überschreiten. Es sollte ruhig, ruckfrei und ohne Geschwindigkeitszunahme gefahren werden.
  • Das Abschleppseil darf nicht länger als 5m und muss mit einer roten Fahne gekennzeichnet sein. Das Seil wird an den speziellen Ösen unterhalb der vorderen und hinteren Stoßfänger der Autos befestigt.
  • Das Abschleppseil sowie der Abschlepphaken müssen an das Gewicht des Pannenfahrzeugs angepasst werden.
  • Das Seil sollte zwischen den beiden Autos gespannt bleiben, sonst kann es bei einem unerwarteten Ruck leicht reissen. Beim Durchhängen kann das Seil auch von dem abzuschleppenden Wagen aufgefahren werden.
  • Richtungsänderungen müssen per Handzeichen gedeutet werden.
  • Das Abschleppen eines defekten Autos auf Autobahnen ist verboten! Sollte ein Auto auf einer Autobahn liegen bleiben, muss es diese an der nächsten Ausfahrt verlassen.
  • Bei einem Ausfall der Fahrzeugelektronik darf das Fahrzeug nicht mit einem Seil abgeschleppt werden. In diesem Fall wird es auf ein Bergefahrzeug aufgeladen.
  • Das abzuschleppende Fahrzeug darf nicht viel größer oder schwerer sein als das abschleppende Fahrzeug.
  • Es ist erlaubt das Fahrzeug zur Entsorgung und zum Recycling abzuschleppen, aber nur unter der Voraussetzung, dass das Fahrzeug noch angemeldet und versichert ist.
  • Das Abschleppen eines nicht angemeldeten Fahrzeugs ist verboten.

Abschleppregeln in DeutschlandFoto: Adobe Stock

Nach der deutschen Straßenverkehrsordnung benötigt der Fahrer eines defekten Autos beim Abschleppen keinen Führerschein. Es wird nur das Mindestalter von 15 Jahren vorausgesetzt. Es wird jedoch empfohlen, dass am Lenkrad des abzuschleppenden Wagens ein erfahrener Fahrer sitzt.

Vor dem Abschleppen sollten die Fahrer alle Einzelheiten besprechen und die bestmögliche und sicherste Route bestimmen, wo es keine Staus, keine plötzlichen Abfahrten und keine steilen Anstiege gibt. (Mehr Infos darüber, wie man richtig bergauf und bergab fährt, gibt es in unserem vorherigen Artikel.) Die Wendemanöver sollte man am besten auch vermeiden. Da das Abschleppen ein ziemlich komplizierter Vorgang ist, wird den beiden Fahrern empfohlen, vorher die Signale abzusprechen, die bei verschiedenen Situationen benötigt werden könnten.

Regeln für ein abzuschleppendes Fahrzeug:

  • Lass immer den Schlüssel stecken, damit das Lenkradschloss nicht einrastet.
  • Beim Bergabfahren muss der Fahrer sehr vorsichtig sein. Wenn das Seil durchhängt, muss der Wagen sanft gebremst werden, am besten mit der Handbremse.
  • Kurvenfahren verlangt vom Fahrer auch besondere Vorsicht.

Regeln für ein abschleppendes Fahrzeug:

  • Es wird nicht empfohlen, beim Abschleppen die Motorbremse zu nutzen. Das Bremspedal sollte so wenig wie möglich betätigt werden. Die Gänge sollten möglichst schnell gewechselt werden.
  • Sollte das abschleppende Auto vorhaben, sich zu verlangsamen oder einen Zwangshalt zu machen, ist der Fahrer des gezogenen Autos mit einem Stopp-Signal oder mit einem Handzeichen darüber zu informieren – oder man benutzt Handys über die Freisprecheinrichtung der Fahrzeuge.
  • Bei jedem möglichen Manöver sollte der Fahrer im höchstmöglichen Radius fahren.

So kann ein Wagen abgeschleppt werden:

Es gibt mehrere AbschleppartenFoto: Adobe Stock

Es gibt mehrere Abschlepparten:

  1. Das Abschleppen mit einem Metall – oder Kunststoffseil wird am häufigsten eingesetzt. Diese Variante ist nur dann erlaubt, wenn die Steuerung (Bremsen, Fahrwerk und Lenkrad) bei einem gezogenen Fahrzeug betriebsfähig ist.
  2. Abschleppen mit einer Stahlstange (eine starre Abschleppverbindung) – so eine Verbindung ist bevorzugt, da dadurch immer ein Mindestabstand zwischen den beiden Fahrzeugen garantiert ist. Allerdings sind Abschleppstangen auch schwerer und meist teurer als ein Abschleppseil.
  3. Abschleppen durch das Aufladen eines defekten Fahrzeuges auf einen LKW. Es kann entweder teilweise angehoben, mit Haftung einer Achse, auf der Straße oder ganz aufgeladen werden.

Abschleppen durch das Aufladen eines defekten Fahrzeuges auf einen LKWFoto: Adobe Stock

Besonderheiten beim Abschleppen eines Autos mit einem Automatikgetriebe

Für das Abschleppen eines Fahrzeugs mit Automatikgetriebe benötigt sein Besitzer bestimmte Kenntnisse und Fertigkeiten. Jeder Autofahrer muss vor allem der Bedienungsanleitung seines Automatikgetriebes folgen. Es geht darum, dass die meisten Automatikgetriebe über eine Reihe von spezifischen Einschränkungen verfügen, die die maximal zulässige Reichweite sowie die Geschwindigkeit, mit welcher so ein Auto abgeschleppt werden darf, festlegen. Es wird daher empfohlen, sich im Voraus mit der Bedienungsanleitung vertraut zu machen, um auf so eine Situation vorbereitet zu sein. Gleichzeitig ist zu erwähnen, dass es Modelle von Autos mit Automatikgetrieben gibt, bei welchen das Abschleppen einfach vom Hersteller verboten ist – in diesem Fall kann dieses Problem nur mit Hilfe eines Aufladeschleppers gelöst werden. Mehr Infos über die Arten und Besonderheiten von Automatikgetrieben gibt es in unserem vorherigen Artikel.

Das Abschleppen eines Autos mit Automatikgetriebe bei abgeschaltetem Motor ist sehr schwierig, da die Ölpumpe nicht funktioniert und eine ausreichende Schmierung der beweglichen Teile nicht gewährleistet wird. Aufgrund der unzureichenden Kühlung kann das Abschleppen zu Überhitzung führen und infolgedessen zum Betriebsausfall.

Daher sollten in diesem Fall nur kurze Strecken und dabei nicht schneller als 30-40 km/h gefahren werden.

Das Abschleppen eines Autos mit Automatikgetriebe bei laufendem Motor

Wenn es darum geht, über lange Strecken abzuschleppen, ist es besser, ein Bergefahrzeug einzusetzen. Bei einem fehlerhaften Abschleppvorgang können die Folgekosten oft sehr hoch sein.

In anderen Fällen müssen eine Reihe von Empfehlungen berücksichtigt werden:

  1. Getriebeöl maximal einfüllen;
  2. Lenkradschloss entriegeln, durch Drehen des Zündschlüssels im Zündschloss;
  3. Das Getriebe auf Neutral N stellen;
  4. Die in der Betriebsanleitung für ein bestimmtes Fahrzeugmodell angegebenen Geschwindigkeitsbeschränkungen beachten. Bei einem 3-Gang-Automatikgetriebe darf das Auto in der Regel nicht mehr als 35 km weit bei einer Geschwindigkeit von 30 km/h abgeschleppt werden; bei einem 4-Gang-Automatikgetriebe – über nicht mehr als 50 km weit bei einer Geschwindigkeit von weniger als 50 km/h;
  5. Die Temperatur des Getriebes ständig unter Kontrolle halten und rechtzeitig zum Abkühlen anhalten.

Allradfahrzeuge dürfen ausschließlich auf einem Bergefahrzeug gefahren werden.

Abschleppen eines Autos vom Fahrzeug mit Automatikgetriebe

  1. Das Gewicht des Pannenfahrzeugs darf das Ist-Gewicht des abschleppenden Wagens nicht überschreiten.
  2. Empfohlen wird die Geschwindigkeit von maximal 40 km/h.
  3. Übersetzungsgetriebe sind nicht einzusetzen. Fange am besten mit dem 2. Gang an und schalte auf „L“ um, wenn die Drehzahl auf 3.000 – 3.500 steigt.
  4. Fahre möglichst sanft. Ruckhafte Erschütterungen sind unerwünscht, denn dabei wird das Gewicht des gezogenen Fahrzeugs um ein Vielfaches höher.
  5. Am besten ist es, eine starre Abschleppverbindung zu benutzen.

Abschleppen eines Autos mit Schaltgetriebe

Beim Abschleppen eines Fahrzeugs mit Schaltgetriebe ist Folgendes zu beachten:

  • Zündschlüssel einstecken und auf die erste Stufe stellen;
  • Das Lenkradschloss entriegeln;
  • Mäßige Geschwindigkeit einhalten.

Falls ein Auto mit Schaltgetriebe als Schleppfahrzeug eingesetzt wird, ist es wichtig, das Fahren sanft zu starten, bis das Schleppseil ganz gespannt ist. Danach kann vorsichtig schneller gefahren werden.

Abschleppen eines Elektroautos

Elektroautos sind überhaupt nicht zum Abschleppen geeignet. Die angetriebene Achse kann beim Mitrollen Strom erzeugen und so unter anderem die Elektronik stören und den Akku überhitzen. Daher können Elektroautos nicht mit Seil oder Stange abgeschleppt werden. Hier bleibt nur die Möglichkeit das Fahrzeug auf ein Bergefahrzeug zu laden.

________

Nicht alle Autofahrer sind mit den Abschleppregeln vertraut und nur wenige hatten jemals die Gelegenheit, sich als Fahrer eines abschleppenden oder eines abzuschleppenden Autos zu beweisen. Aber im realen Straßenverkehr verursacht der Mangel an theoretischen und praktischen Kenntnissen große Schwierigkeiten. Daher wird von uns immer empfohlen, deine Kenntnisse im Bereich der Straßenverkehrsregeln zu aktualisieren. Dafür kannst du gerne zur Suche und Auswahl von Fahrschulen unseren Service www.ClickClickDrive.de nutzen.

Mehr lesen
Neutralstellung im Automatikgetriebe
Wozu wird die Neutralstellung im Automatikgetriebe benötigt?