Volkswagen steht vor einer globalen Veränderung

Volkswagen steht vor einer globalen Veränderung

In den letzten Jahren hat Volkswagen große Fortschritte bei der Entwicklung einer ganzen Familie von Elektroautos gemacht. Das Volkswagen ID-Projekt, welches bereits von der Unternehmensleitung genehmigt wurde, bietet den Kunden eine große Auswahl an mehreren vollelektrischen Fahrzeugen, die verschiedene Aufgaben und jegliche Anforderungen erfüllen werden.

Wenn du eine Kombilimousine für die Kleinstadt benötigst, dann findest du unter den ID-Autos alles, was du brauchst, und wenn du gerne aufs Land hinaus fährst, gibt es auch einen Crossover. Und falls du plötzlich ein Auto für die Arbeit, für den Transport von Kleinlasten in der Stadt brauchst, dann hat sich Volkswagen ID auch darum gekümmert – es gibt einen elektrischen Bus, mit dem es übrigens nicht verboten ist, in die Innenstadt zu fahren, wie es in Europa oft der Fall ist wegen der Emissionsbegrenzung.

Interessant ist, dass alle Autos der Volkswagen-ID-Familie nicht nur konzeptionelle Entwicklungen, sondern durchaus auch Serienmuster sind, obwohl sie natürlich aussehen, als kämen sie aus Science-Fiction-Filmen. Schauen wir sie uns alle einmal näher an.

Kombilimousine ID.3

Kombilimousine ID.3
Foto: volkswagen.co.uk

Der ID.3 erhielt einen Elektromotor an der Hinterachse und einen Batteriesatz unten, der in die Leistungsstruktur der Karosserie integriert ist. Die Nummer drei im Namen des Elektroautos kennzeichnet die dritte Dimensionsklasse in der europäischen Klassifikation, zu welcher auch der Volkswagen Golf gehört.

Der ID.3 ist 4260 Millimeter lang, 1810 Millimeter breit und 1550 Millimeter hoch. Der Radstand beträgt 2.770 Millimeter und somit viel mehr als der des Golf, was sich im Innenraum bemerkbar macht. Das Volumen des Kofferraums beider Autos ist gleich – 380 Liter.

Was die Leistung betrifft, so wird der Volkswagen ID.3 mit 150 oder 204 PS und 45-, 58- oder 77-kWh-Batterien angeboten. Je nach Batterie hat das Elektrofahrzeug eine Reichweite von 330, 420 oder 550 Kilometern (WLTR-Zyklus). Optional kann ein Schnellladesystem bestellt werden, mit dem man die Energie in einer halben Stunde aufladen kann.

Im Testbetrieb wird das Automobilwerk die elektrischen Kombilimousinen bereits im November 2019 herstellen, die Serienproduktion wird einige Monate später aufgenommen.

Darüber hinaus ist geplant, bis 2025 ein weiteres globales Projekt zu realisieren – den ID. Pilot, welcher Elektroautos auf eine neue Ebene der Steuerungsautomation mit minimalem menschlichen Einsatz bringen wird.

Microbus ID BUZZ

Microbus ID BUZZ
Foto: volkswagen.co.uk

Das Design dieses süßen Autos erinnert an den VW Transporter der 1960er Jahre. Der BUZZ ist ein Elektro-Van, der die gleiche Funktion erfüllt wie ein klassischer Kleinbus, aber mit innovativer Technik und stilvoller Optik. Im BUZZ können bis zu acht Sitze installiert werden. Technisch kann die Maschine mit zwei Elektromotoren ausgestattet werden, die eine Gesamtleistung von 368 PS sowie Allradantrieb erbringen. Nach den Plänen des Unternehmens wird der ID BUZZ im Jahr 2022 zum Verkauf stehen.

ID BUZZ
Foto: Volkswagen

ID BUZZ CARGO

Der ID BUZZ CARGO ist eine kommerzielle Version des Vans und wird mit einer Batterie geliefert, die bis zu 550 Kilometer und eine Nutzlast von 800 kg transportieren kann. Interessanterweise ist der CARGO zusätzlich mit speziellen Steckdosen und Anschlüssen für Elektrowerkzeuge und -geräte ausgestattet, wobei das Dach über Solarmodule zum Laden verfügt. In naher Zukunft wird der ID BUZZ CARGO als Alternative zum bestehenden Transporter angeboten.

Limousine ID. VIZZION

Limousine ID. VIZZION
Foto: volkswagen.co.uk

Das Unternehmen behauptet, dass dies nicht ein Schritt nach vorne ist, sondern ein Sprung. Der VIZZION ist eine Zukunft ohne Fahrer mit einem Premium-Innenraum. Um die Sicherheit zu gewährleisten, verfügt VIZZION über biometrische Scanner, mit denen das Fahrzeug für einen bestimmten Fahrgast angepasst werden kann. Das Fahrzeug nutzt auch Augmented Reality und künstliche Intelligenz. Die Einführung des Autos in die Serienproduktion ist für Ende des nächsten Jahrzehnts geplant.

Crossover oder SUV ID. CROZZ

Crossover oder SUV ID. CROZZ
Foto: volkswagen.co.uk

Wie kommt man ohne Crossovers aus? Die Mode und die globalen Trends gehen in Richtung Zukunftsmodelle. Der Hersteller behauptet, dass bis zum Verkauf des Fahrzeugs (nach 2020) SUVs noch relevanter sein werden. Der ID. CROZZ ist eine Mischung aus einem SUV und einem Coupé für vier Personen. Das Fahrzeug wird mit einem 4MOTION-Allradantrieb und einem 300 PS starken Elektromotor ausgestattet sein.

Die Entwicklung der E-Mobilität schreitet immer weiter voran und wird in Fahrschulen thematisiert. Die vielen Modelle der VW-Group laden sogar dazu ein, als Nicht-Fahrer den Führerschein zu machen. Hierbei bietet ClickClickDrive die umfangreichste Suche nach einer Fahrschule und hilft dir, die beste Fahrschuule für dich auszuwählen. Und das, deutschlandweit.

Mehr lesen
Bosnier 45 Mal ohne Führerschein erwischt: Ausweisung! Quelle : Pexels
Bosnier 45 Mal ohne Führerschein erwischt: Ausweisung! ?