Wie man sich bei einem Unfall verhalten sollte

Wie man sich bei einem Unfall verhalten sollte

Für jeden Verkehrsteilnehmer ist es keine alltägliche Situation an einem Unfall beteiligt zu sein oder zu diesem dazu zu kommen. Solltest du dennoch einmal in einen Unfall verwickelt werden, heißt es zunächst Ruhe bewahren und tief durchzuatmen. Was du sonst beachten solltest, erklären wir dir in diesem Beitrag.

Zunächst Stelle sicher, dass andere Verkehrsteilnehmer auf den Unfall aufmerksam werden. Zieh dir sofort die Sicherheitsweste an (alle Helfer sollten eine Sicherheitsweste tragen) und stelle ein Warndreieck am rechten Straßenrand auf. Auf Autobahnen mindestens 150 Meter hinter dem Unfallort, auf anderen Straßen mit entsprechend weniger Abstand.

rufe den Rettungsdienst 112 und die Polizei 110
Foto: Adobe Stock

Ist jemand verletzt worden, rufe den Rettungsdienst (112) und die Polizei (110) von deinem Handy aus an. Sollte am Ort des Unfalls kein Empfang sein, stehen auf der Autobahn ca. alle zwei Kilometer sogenannte Notrufsäulen, über diese kannst du ebenfalls die Notfallzentralen erreichen. Folge hierzu den schwarzen Pfeilen auf der Rückseite der Leitpfosten. 

Um allen Verletzten schnell zu helfen, benötigt die Notrufzentrale genaue Angaben zur Unfallstelle und den beteiligten Personen. Um den Unfallort und alle wichtigen Informationen weiterzugeben, nutze die fünf W-Fragen:

WO ist der Unfall passiert? – Eine genaue Standortangabe hilft den Einsatzkräften, der Polizei, etc. schnell zu euch zu kommen und Verletzten zu helfen. Ganz wichtig sind die Angaben zur genauen Örtlichkeit. An Autobahnen findest du entsprechende Hinweisschilder mit den Kilometerangaben. Noch besser wäre, wenn du weisst zwischen welchen Ausfahrten die Unfallstelle liegt. 

WAS ist passiert? – Um der Einsatzzentrale eine Übersicht über den Unfall zu geben, versuche diesen so genau wie möglich zu beschreiben. Die Einsatzkräfte können so besser planen und ausreichend Helfer schicken.

WIE viele Verletzte? – Dies dient ebenfalls, den Einsatzkräften im Vorfeld einen Überblick zu geben. Jedem Verletzten soll geholfen werden.

WELCHE Art von Verletzungen? – Diese Angaben sind wichtig für die Koordination der Notfallmaßnahmen, Einsatzmittel und der erforderlichen medizinischen Versorgung.

WARTEN auf Rückfragen – Beende das Gespräch mit der Einsatzzentrale erst, wenn alle Fragen geklärt sind und du auflegen kannst. Bitte beachte, jede Information kann Leben retten. 

Bei einem Unfall prasseln viele Informationen auf dich ein. Versuche immer ruhig zu bleiben, um später noch Angaben gegenüber der Polizei machen zu können. Notiere dir eventuell schnell wichtige Daten, damit bei einer nachträglichen Befragung du genaue Einzelheiten wiedergeben kannst. Manchmal helfen Fotos, dich an besondere Dinge zu erinnern. 

Die Polizei wird vor Ort einen Unfallbericht aufnehmen. Zum Unfall musst du zunächst keine Angaben machen, doch werden höchstwahrscheinlich deine persönlichen Daten erfasst. Hierzu wird ein gültiger Ausweis und andere rechtliche Dokumente (z. B. Fahrzeugschein, Versicherungsdokument usw.) benötigt. Der Unfallbericht der Polizei ist das einzige Dokument, welches du vor Ort unterzeichnen solltest. 

Bei kleineren Schäden, z.B. beim Ein- oder Ausparken, warte mindestens 30 Minuten auf den Besitzer. Sollte dieser nicht zu seinem Fahrzeug kommen, musst du diese bei der Polizei melden. Das Hinterlassen eines Zettels mit deiner Adresse entbindet dich nicht von der Unfallmeldung. So verhält es sich auch bei Verkehrsschildern o.ä.; eine Unfallmeldung kann dich vor weiteren rechtlichen Konsequenzen (Stichwort “Fahrerflucht”) bewahren. 

Wenn du mit einem Mietwagen unterwegs bist und einen Unfall hast, kontaktiere den Vermieter umgehend. Dieser spricht mit dir das weitere Vorgehen durch und organisiert eventuell das Abschleppen des Fahrzeugs. 

Als privater Autobesitzer empfiehlt es sich, eine Mitgliedschaft bei ADAC (Allgemeiner Deutscher Automobil-Club) oder dem AvD (Automobil-Club von Deutschland) abzuschließen. Diese helfen nicht nur bei kleinen Defekten, sondern können ggf. bei einem Unfall dein Auto ohne zusätzlichen Kosten für dich abschleppen. 

Abschließend möchten wir dich darauf hinweisen, dass du gesetzlich dazu verpflichtet bist bei einem Unfall anzuhalten und ggf. Erste-Hilfe zu leisten. Bei einer Unfallflucht, egal wie gering der Schaden ist, kann es zu einer Geld- oder Freiheitsstrafe kommen. Und bedenke, solltest du einen Unfall haben, möchtest du auch, dass dir geholfen wird. 

Suchst Du derzeit nach einer Fahrschule? Bei ClickClickDrive.de vergleichen wir tausende Fahrschulen :